fbpx

Solltest du mehr oder weniger tun?

Das ist die große Frage. Meistens denken wir, dass wir mehr im Leben erreichen wenn wir mehr tun. Jeder würde zustimmen, dass es ein tolles Gefühl ist, wenn man die Jobs auf seiner To-Do Liste abhaken kann. Aber wieso sind wir oft nicht wirklich zufrieden damit?

Das große Geheimnis der Work-Life Balance befindet sich jedoch nicht einfach nur in einer Auszeit wo wir mal abschalten, sondern in der gezielten Gestaltung der Freizeit.

Wir wundern uns, dass wir keine größere Leistung hervorbringen, selbst wenn wir uns mehr und mehr auf den Arbeitstisch laden. Das Geheimnis liegt in der Work-Life Balance. Die Balance befindet sich jedoch nicht einfach in einer Auszeit, wo wir mal abschalten, sondern in der gezielten Gestaltung der Freizeit. Hobbys sind Teil der Work-Life Balance und helfen, die Produktivität am nächsten Tag zu fördern.

Was ist Work-Life Balance?

Wer schon mal von Work-Life-Balance gehört hat versteht, dass der Begriff für einen Zustand steht, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Harmonie sind. (Wiki)

Work-Life-Balance ist ein großer Schatz und das Ziel, wonach jeder strebt.

Nach einem langen Tag bei der Arbeit freuen wir uns auf den Feierabend. Wir flitzen schnell nach Hause, legen uns aufs Sofa, schalten den Fernseher an und versuchen, den Tag zu vergessen. Zu viele Arbeitnehmer leben diesen ungesunden Zyklus und erreichen somit nie eine Work-Life Balance.

Hobbys sind Teil der Work-Life Balance. Schon kleine Aktivitäten haben einen großen Effekt. "Denn das, was du nach dem Feierabend (nicht) tust, hat direkten Einfluss auf deine Leistung am nächsten Arbeitstag."

In einer Studie haben Forscher*innen der australischen Curtin University herausgefunden, dass unser Offline/Off-Job-Leben einen direkten Einfluss auf unser Berufsleben hat. Die Daten von 'Enjoy your evening, be proactive tomorrow: How off-job experiences shape daily proactivity' zeigen, dass Mitarbeiter, die ihre Freizeit beherrschen, am nächsten Morgen reaktiviert und mit einer proaktiven Haltung arbeiten.

Was du tun solltest: 5 Schritte um eine gute Work-Life Balance zu haben:

1. Sei aktiv, nicht passiv.

Der Schlüssel zu höherer Proaktivität und besserer Leistung im Job liegt in der gezielten Gestaltung der Freizeit. Die Aktivitäten nach der Arbeit sind entscheidend und sollten uns dabei helfen, Stress abzubauen und den Kopf frei zu kriegen. Wir erreichen das nicht durch passives Hindämmern vor Netflix und Co., sondern wir müssen uns darum bemühen und einen gewissen mentalen oder körperlichen Einsatz bringen.

Aktiv zu sein bedeutet nicht, seine Freizeit mit Aktivitäten voll zu stopfen und im Fitnessstudio eine Stunde X-treme Sport zu machen oder sich für einen Marathon einzuschreiben, sodass man gezwungen ist rauszugehen, nur um jeden Tag für 15 Minuten zu trainieren. Aktivitäten wie Kochen oder Lesen bringen denselben Effekt.

Beispiele: Radfahren, Spaziergang, Backen, Garten, Lesen oder Malen

2. Mehr Life-auftanken.

Das hört sich selbstverständlich an, aber wie viele tun es wirklich? Um eine gute Work-Life Balance zu haben, muss es in unserem Leben eine Balance zwischen Work und Life geben. Das Ziel für Ihre Woche sollte sein, dass Sie viel Zeit in Ihre Hobbies investieren, sodass Sie aufgetankt sind. Nur mit vollem Tank, hat ein Auto die Reichweite die es braucht.

Dies bedeutet nicht unbedingt mehr zu tun und sein Gehalt für Events, Konzerte usw. auszugeben, nur um etwas am Wochenende erlebt zu haben. Wir müssen unsere Aktivitäten durchfiltern, Prioritäten setzen und nur das tun, was uns erfüllt und Spaß macht.

3. Hobbys haben.

Hobbys helfen dabei, Abwechslung im Leben zu haben. Durch sein Engagement fühlt sich der Mitarbeiter, der zwei Mal pro Woche beim Fußballverein mitspielt, motivierter als derjenige, der jeden Tag nach der Arbeit nur Serien anschaut. Hobbys sind mehr als nur Aktivitäten, sie haben einen größeren Mehrwert, den viele nicht wahrnehmen. Es ist egal wie zeitaufwändig oder klein ein Hobby ist. Das Wichtigste ist kontinuierlich dranzubleiben.

„Aktivitäten lösen eine Kettenreaktion aus, beeinflussen unseren Schlaf und wie wir uns am nächsten Morgen fühlen, wenn wir wieder zur Arbeit gehen“, sagt die (beteiligte) Verhaltenspsychologin und Professorin Sharon Parker.

4. Pläne machen, Pläne halten.

Viele Menschen machen Pläne, aber wenige setzen sie tatsächlich um. Dadurch verlieren wir die Option, mit einem erhöhten Gefühl der Selbstwirksamkeit zu leben und arbeiten. Deswegen ist die Tat wichtiger als der Gedanke sich was vorzunehmen. Das Gefühl, eine Aufgabe erledigt zu haben und das getan zu haben, was man sich vorgenommen hat, bewirkt viel. Also überlegt es euch zweimal, bevor ihr euren nächsten mit Freunden ausgemachten Termin wegen Müdigkeit oder etwas anderem absagt.

5. Am Wochenende richtig abschalten.

Richtig abschalten, aber nicht nur den ganzen Tag im Bett liegen. Wenn wir unseren Kopf nicht mit etwas anderem füllen, bleibt das Gleiche der letzten Tage dennoch in unseren Gedanken.

Was praktisch gilt, gilt auch in geistiger Hinsicht. Nimm deine Arbeit nicht mit nach Hause. Es ist tatsächlich eine Kunst der Selbstbeherrschung, seine E-Mails zuhause nicht zu checken oder einen Auftrag nicht mitzunehmen, sodass alles, was die Arbeit betrifft tatsächlich bei der Arbeit bleibt. Lass das Wochenende wirklich ein Ende der Woche sein.

Resümee -Wie erreiche ich eine optimale Work-Life-Balance?

• Optimistisch bleiben

• Probleme nicht aufschieben

• Familie und Beruf vereinbaren

• das richtige Zeitmanagement

• To Do Liste erreichbarer Ziele

• soziale Kontakte pflegen

• Hobbies nachgehen

• Sport treiben

• Zeitfresser verabschieden

Arbeitszeiten einhalten

Machst Du viele Überstunden und bist abends gestresst, weil Du nicht einmal mehr dazu kommst, die notwendigsten Erledigungen zu machen und alles unter einen Hut zu bringen? Beschweren sich Dein Partner oder Deine Freunde, weil sie Dich kaum noch zu Gesicht bekommen? Kannst Du auch nach dem Arbeitstag nicht abschalten und beantwortest noch E-Mails von Kunden? Dann sind Berufs- und Privatleben nicht mehr im Gleichgewicht. Versuche, geregelte Arbeitszeiten einzuhalten um nicht dauerhaft abgehetzt durchs Leben zu gehen.

Oder suche Dir einen neuen Job mit geregelten Arbeitszeiten!

Wir helfen Dir gerne!

Marcus Cobisi // PeDiMa Süd GmbH Tel.: 0711 - 892 486 0

www.pedimasued.de/jobboerse

Pin It

Blog Kategorie

Andere Beiträge


Beliebte Tags


1 + ((4 - 1) / (4)) * (8 - 4)
Stuttgart und Region
1 + ((4 - 1) / (4)) * (6 - 4)
Arbeitsrecht
1 + ((4 - 1) / (4)) * (6 - 4)
Jobsuche
1 + ((4 - 1) / (4)) * (5 - 4)
Arbeit mit Sinn
1 + ((4 - 1) / (4)) * (5 - 4)
Arbeitsplatz
1 + ((4 - 1) / (4)) * (4 - 4)
Allgemein
1 + ((4 - 1) / (4)) * (4 - 4)
Zeitarbeit
1 + ((4 - 1) / (4)) * (4 - 4)
Tips
1 + ((4 - 1) / (4)) * (4 - 4)
Bewerbung
1 + ((4 - 1) / (4)) * (4 - 4)
Jobwechsel

Copyright © 2015 PeDiMa Süd GmbH | Leuschnerstraße 7 | 70174 Stuttgart