Der Dresscode ist in der Berufswelt ein wichtiges Thema, das v.a. im Sommer nicht nur für Frauen interessant wird. In erster Linie hängt er aber von der Firmenkultur ab, denn nicht in jedem Unternehmen gelten die gleichen Regeln. Wenn Sie aber mit Kunden zu tun haben und ihre Firma repräsentieren müssen, sollten die Damen als auch die Herren einer goldenen Regel folgen: zeigen Sie nicht zu viel Haut!

Angefangen beim Schuhwerk sind beispielsweise Flipflops keine gute Wahl für den Arbeitsplatz. Flipflops, Adiletten und Co. gehören selbst bei 30 Grad nur an den Strand oder auf die Grillparty. Nackte Füße sehen nur in feinen Damenpumps und Businessballerinas gut aus. Ihre schicken Anzugschuhe sollten die Herren nur mit ihren bürotauglichen Socken tragen, um u.a. unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Bei der Rockauswahl müssen Sie heutzutage zum Glück nicht mehr das ganze Knie bedecken. Sie sollten aber darauf achten, dass Sie beim Hinsetzen, Laufen etc. nicht mehr offenbaren, als es der gute Geschmack erlaubt. Wer im Büro Miniröcke trägt, könnte ungewollt zum Tratschthema Nummer eins in der Firma werden und unangenehm auffallen. Tragen Sie lieber leichte und farbenfrohe Sommerstoffe falls Sie Abwechslung in ihre Garderobe bringen wollen. So wie die Kollegin besser auf den Minirock verzichtet, so sollte der Kollege seine kurzen Hosen ebenfalls im Kleiderschrank lassen. Tragen Sie Shorts bitte nur nach Feierabend und greifen Sie stattdessen einfach zu dünneren Stoffen wie Baumwolle oder Leinen, die Sie nicht so ins Schwitzen bringen. Falls Sie die Möglichkeit haben sich umzuziehen, sollten Sie dies tun. Klare Vorteile dieser Taktik: Sie zerknittern nichts und auf dem Weg zur Arbeit bleibt ihr Businessoutfit auch frei von Schweißgeruch.

Das Thema Unterwäsche heißt nicht grundlos so und sollte auch nur unter ihrer Wäsche bleiben. Lassen Sie die Finger von durchsichtigen Stoffen, die mehr verraten, als gewollt. Und falls ihre Hemden oder Blusen doch etwas durchblicken lassen, tragen Sie am besten ihr Sakko oder ihren Blazer darüber.

Tattoos sind generell ein heikles Thema und sollten durch alle Jahreszeiten bedeckt gehalten werden. Was Sie unter der Haut tragen gehört nicht ins Büro, denn gerade ihr Chef oder auch konservativere Kollegen könnten an ihren Kunstwerken Anstoß finden. Wenn Sie ihre Tattoos an Stellen tragen, die sich durch Kleidung schlecht verdecken lassen gibt es noch die Möglichkeit diese mit Makeup zu verdecken.

Sommerblusen und Tops sind freizügiger geschnitten und haben oft tiefe Ausschnitte. Solche Oberteile sind nicht für den Büroalltag geeignet. Kurzärmlige Blusen sind bei den Damen erlaubt wohingegen es die Herren etwas schwerer haben. Die kurzärmligen Hemden und T-Shirts müssen Sie leider zu Hause lassen, es sei denn Sie arbeiten bei der Polizei, UPS, DHL oder ähnlichen Unternehmen, die eine Sommeruniform haben.

Was in den Neunzigern „in“ war tragen wir auch heute noch gerne- bauchfrei feiert jeden Sommer ein Revival. Aber auch wenn Sie den Winter über das Fitnessstudio besucht haben, halten Sie diesen Teil ihres Körpers - sei er noch so durchtrainiert – im Büro bitte bedeckt. Auch unbeabsichtigtes Aufblitzen nackter Haut unter einem zu kurzen Oberteil sollte vermieden werden.

Ein großes Problem das bei hohen Temperaturen vor niemandem Halt macht, sind Schweißflecken. Sie lassen Sie schnell weniger gut aussehen und sind v.a. bei Meetings, Präsentationen und im Kundengespräch sehr peinlich. Um ihnen entgegen zu wirken, können Sie zu besonderen Businessunterhemden und Stoffen greifen, an denen sich Schweißflecken nicht abzeichnen.

Generell vertrauen die meisten Unternehmen dem Modegeschmack ihrer Mitarbeiter. Immerhin haben Sie sich schon beim Vorstellungsgespräch für ihr Unternehmen qualifiziert. Bleiben Sie einfach geschmackvoll und zeigen Sie nicht zu viel Haut. Dann machen Sie auch bei hohen Temperaturen eine gute Figur bei der Arbeit.

Quellen

1) http://www.wiwo.de/erfolg/beruf/dresscode-im-buero-so-vermeiden-Sie-pannen-beim-sommer-outfit/6670084.html?slp=true&p=12&a=false#image

2) http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/tipps/article108445942/Der-Dresscode-fuers-Buero-kennt-kein-Hitzefrei.html

3) http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dresscode-bei-daimler-und-co-hitzefrei-fuer-sakko-und-krawatte.05ff5edf-df2a-405f-b620-dfafe8cc40b1.html

4) http://blog.modefluesterin.de/2013/07/21/sommer-im-buero-6-fashion-tipps-fuer-heisse-business-tage/#.VZZ7MHhIWvM

5) http://www.karriere.de/karriere/dresscode-fuer-den-buero-sommer-10079/

6) http://www.sueddeutsche.de/karriere/business-dresscode-im-sommer-nackte-beine-sind-tabu-1.1404248

7) http://www.focus.de/finanzen/experten/schmidt/dresscode-fuers-buero-stilsicher-im-job-an-heissen-sommertagen_id_3019696.html?drucken=1

Pin It

Copyright © 2015 PeDiMa Süd GmbH | Leuschnerstraße 7 | 70174 Stuttgart